Terminologie

  • · Cuong = hart. Nhu = weich.

    · Dojo (do-tscho): do = der Weg. jo = die Halle. Trainingshalle.

    · O Sensei: Großer Lehrer. Reserviert für den Gründer.

    · Sensei (senseh-i): Lehrer oder Trainer. Bezeichnung für einen Träger des schwarzen Gurts.

    · Sempai (sempei): Titel für einen Co-Trainer oder Trainerassistenten (meistens Braungurt).

    · Master: Rangbezeichnung für alle mit einem höheren Rang als den 6. Dan.

    · Nghiem (niehm): Kommando für den 'attention stance' zur Meditation oder zum 'bow in'.

    · Chao (tschao): Kommando zur Verbeugung.

    · Nghi (nie): Kommando zum 'natural stance'.

    · Gang (gong): 'Anstrengung' oder 'trainier um das Beste zu erreichen'.
    Wird gemeinsam nach dem Verbeugen, im 'natural stance' stehend, gerufen.

    · Gi (gie): Trainingskleidung.

    · Key (kie): Innere Stärke oder Geist. Die geistige Kraft, die durch Konzentration und Atmung erreicht wird.

    · Kiai (Kie ei): 'Kampftruf' um die innere Stärke auf den Punkt zu bringen und den Gegner zu lähmen.

    · Kata: Eine festgelegter Ablauf von Techniken, mit denen man sich gegen einen imaginären Gegner verteidigt.

    · Kara = leer. te = hand.

    · Bo: ein ca. 2m langer Holzstock der für Selbstverteidigungs- und Kataübungen verwendet wird.

    · Tambo: Ein kurzer Holz- oder Rattanstock, der für Nahkampf Training (Selbstverteidigung und Kata) benutzt wird. Die Länge eines Tambos entspricht der Distanz von Hüfte zu Knöchel und ist damit weitaus länger als ein traditioneller Escrimastock.

Drucken E-Mail